ha.ge.we setzt auf Kontinuität an der Spitze « ha.ge.we – Hagener Gemeinnützige Wohnungsgesellschaft mbH
topimage
24.11.2016

ha.ge.we setzt auf Kontinuität an der Spitze

  • Aufsichtsrat verlängert Vertrag mit Dr. Marco Boksteen als Geschäftsführer
  • Mit Modernisierungen Leerstand gesenkt und Wohnqualität gesteigert
  •  Neue KITA an Königsstraße geplant

Die Geschäfte der Hagener Gemeinnützigen Wohnungsgesellschaft, ha.ge.we, werden auch weiterhin von Dr. Marco Boksteen geführt. Der Aufsichtsrat sprach sich einstimmig dafür aus, den Vertrag des Juristen bis zum 15.02.2022 zu verlängern.

„Die ha.ge.we hat sich seit dem Antritt von Dr. Boksteen im März 2012 wie gewünscht positiv entwickelt“, so der Aufsichtsratsvorsitzende Mark Krippner. „Dank konsequenter Modernisierung des Wohnungsbestands, optimierter Neuvermietungsprozesse und einer insgesamt äußerst engagierten Belegschaft konnte die ha.ge.we ihre Leerstände in den vergangenen vier Jahren um rund zwei Drittel der damals 600 leeren Wohnungen senken.“ In der Konsequenz verbuchte die städtische Tochtergesellschaft im Geschäftsjahr 2015 erneut einen Gewinn, der für das vergangene Jahr rund 2,5 Millionen Euro beträgt. Zudem zeigte sich das Unternehmen verantwortungsbewusst, als es die Stadt Hagen unbürokratisch und flexibel dabei unterstützte, Flüchtlinge sozialverträglich zu integrieren. Insgesamt über 100 Wohnungen stellte die ha.ge.we hierfür zur Verfügung. „Vor diesem Gesamthintergrund sieht der Aufsichtsrat in der kontinuierlichen Fortführung der Unternehmensleitung die beste Lösung für die kommunale Gesellschaft“, sagt Rainer Voigt, stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender.

Lebensqualität in den Wohnquartieren soll weiter gesteigert werden Boksteen selbst sieht seine Bestätigung als Geschäftsführer weniger als Honorierung seiner bisherigen Arbeit, sondern vielmehr als Auftrag, den Erfolg auf der geschaffenen Basis weiter zu festigen. „Unser Hauptziel für die kommenden Jahre ist es, den Wohnungsbestand weiterhin im Sinne unserer – vielfach langjährigen – Mieter zu verbessern und auch neue, attraktive Angebot zu erschaffen“, so der 36-Jährige. „Wir wollen die Vermietungsquote weiter verbessern und werden dazu kontinuierlich in unsere Wohnungen investieren. Darüber hinaus möchten wir die Wohn- und Lebensqualität in den einzelnen Quartieren weiter anheben.“ Als positive Beispiele sieht Boksteen etwa die bereits neugestalteten Wohnanlagen in der Busch-/Lauweriksstraße sowie an der Elmenhorststraße in Emst. „Bei allen Maßnahmen haben wir auch und insbesondere junge Familien im Blick, die wir für Hagen gewinnen und in unserer Stadt halten möchten.“ Neben der jüngst eröffneten KITA an der Franzstraße treibt die ha.ge.we aus diesem Grund nun ähnliche Planungen an der Königstraße voran.

„Ich freue mich, die kommenden Aufgaben gemeinsam mit unserem kompetenten und motivierten Team anzugehen“, so Boksteen. „Wir haben in den vergangenen Jahren viel erreicht und wollen diese Erfolgsgeschichte nun fortschreiben – davon werden unsere Mieter profitieren, aber ebenso alle anderen Bürger der Stadt Hagen.“

Gesamte Pressemitteilung lesen (PDF)